Heilige Kühe: Podiumsdiskussion in der KIBA Lounge 2012

Hier mein Vorabstatement zu der Podiumsdiskussion auf dem 101. Dt. Bibliothekartag (vgl. auch: Klaus Grafs Statement)


Die heilige Kuh bibliothekarische Neutralität macht uns teilnahmslos – sprachlos, erstarrt vor der vermeintlich neutralen Technik

Bibliotheken halten sich für den Garant der Objektivität in Form von Informationsfreiheit und inhaltlicher Ausgewogenheit. Außerhalb der Bibliothekswissenschaft wird deutlich thematisiert, dass jede Entscheidung der Erschließung oder des Medienerwerbs eine Stellungnahme beinhaltet, ja, dass Neutralität (oder allumfassendes allgemeingültiges Wissen) nicht möglich sind. (Lakoff; Bowker/Star)

Wenn wir uns weiterhin nicht mit gesellschaftlichen Entwicklungen beschäftigen und uns keine Position erarbeiten außerhalb eines vermeintlich neutralen Standpunkts als “Informationsinfrastruktur”, so laufen wir Gefahr, von Technik und Management, die wir beide so vergötzen, vereinnahmt zu werden.

Nur durch die Beschäftigung mit der Möglichkeit des gesellschaftlichen Standpunkts der Informations-, Bildungs- und Kulturarbeit können wir wirklich daran teilhaben. Dies machen uns andere Diskurse und Fachgebiete vor, die sich mittlerweile mit Information und Bibliothek intensiver beschäftigen als die Bibliothekswissenschaft.

Wir brauchen einen kritischen Diskurs jenseits der Rolle des Erfüllungsgehilfen der IT Industrie. Dazu müssen wir uns endlich der internationalen Diskussion in der Informations- und Bibliothekswissenschaft öffnen (Leckie et al. 2010) und nicht nur Systeme basteln ohne Kontext (Nutzer- und Lebenswelt-) Bezug. Durch unsere Fixierung auf die Informationschirurgie – wie Jack Andersen (2008) dies nennt – verlieren wir die Sprache, um mit anderen Domänen überhaupt noch in Kontakt treten zu können, in denen mehr inhaltliche Diskurse geführt werden: deshalb können wir uns mit unserem vielleicht berechtigten Anliegen nicht mehr verständlich machen.

Literaturhinweise:

* Andersen, Jack (2008): Information Criticism: Where is It? In Alison M. Lewis (Ed.): Questioning library neutrality. Essays from Progressive Librarian. Duluth Minn.: Library Juice Press, pp. 97-108.
* Bowker, Geoffrey C.; Star, Susan Leigh (1999): Sorting things out: classification and its consequences. Cambridge, Mass. u.a.: MIT Press.
* Lakoff, George (2008): Women, fire, and dangerous things. What categories reveal about the mind. 11th ed. Chicago: Univ. of Chicago Press.
* Leckie, Gloria J.; Given, Lisa M.; Buschman, John (Eds.) (2010): Critical theory for library and information science. Exploring the social from across the disciplines. Santa Barbara, Calif: Libraries Unlimited.

NACHTRAG: Das Video dazu gibt es auf YouTube:

3 thoughts on “Heilige Kühe: Podiumsdiskussion in der KIBA Lounge 2012

  1. Pingback: Der Bibliothekartag 2012 in der Biblioblogosphäre (Update: 26.05.2012, 10:49 Uhr) | Bibliothekarisch.de

  2. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (21.KW’13) – Vertretung Lesewolke | Bibliothekarisch.de

  3. Pingback: Nachlese Bibliothekartag « Librariablog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>