Transferwissenschaft?

Matthias Ballod 2009 auf der "Berufsfeldtagung" in Potsdam

Matthias Ballod 2009 auf der „Berufsfeldtagung“ in Potsdam

Als Semesterabschlussevent des Studiengangs Informationswissenschaften (M.A.) haben wir das Vergnügen Matthias Ballod am Fachbereich begrüßen zu können. Er ist einer der federführenden Autoren im Bereich Informationsdidaktik und seit einigen Jahren zusammen mit Gerd Antos an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg u.a. mit dem Aufbau der jungen Wissenschaftsdisziplin „Transferwissenschaft“ beschäftigt.

Er wird am 10.2. 13:30 Seminarraum 4005 (FHP am Landtag) einen Vortrag halten zum Thema: „Transferwissenschaft als neue Disziplin: Erfahrungen und Perspektiven“ und anschließend bei einem kleinen Umtrunk Rede und Antwort stehen…

Wissens(schafts)transfer, Translationswissenschaft, Verständlichkeitsforschung, Didaktik der deutschen Sprache sind Aspekte und verwandte Disziplinen, die die Transferwissenschaft versucht zu einem Diskurs zusammenzuführen.  Dass der Themenkomplex „Umgang mit Wissen“ auf absehbare Zeit ein wichtiges Forschungsfeld bleibt, ist unstrittig. Nach acht erfolgreichen, interdisziplinären Kolloquien in zehn Jahren sowie einer ganzen Reihe innovativer Tagungs- bzw. Sammelbände ist jedoch eine Gegenstands- und Zustandsbestimmung der ‚Transferwissenschaften‘ angezeigt. Dazu werden einige grundlegende Erkenntnisse aus diesem Bereich vorgestellt, viel stärker jedoch zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten skizziert. Die Graphik „Wissenskreisläufe“ verdeutlicht zunächst die Vielfalt dieses Querschnittsthemas. Die ausgewiesenen Aktionsformen deuten sowohl Herausforderungen möglicher Forschungsprojekte an, als auch disziplinäre Schnittstellen für Forschungsverbünde. In diesem Sinne werden daran anknüpfend einzelne Forschungslinien aufgezeigt. Unlängst machte Gerd Antos den Vorschlag, als Teilbereich eine „Resonanzforschung“ herauszuarbeiten. Ob die Transferwissenschaft damit also Hartmut Rosas ‚Resonanz‘ als Heilmittel gegen die Beschleunigung der Gesellschaft  fokussiert, und ob nicht sogar die Informationswissenschaft und das Wissensmanagement hier eine wichtige transdisziplinäre Rolle spielen, sind Fragen die wir Matthias Ballod stellen können.

Die Veranstaltung ist offen für alle an Fragen des Wissenstransfers und Lernens Interessierten.

Transferkreisläufe

M.Ballod: Kreisläufe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *