Interneterklärer David Gelernter: wir leben in einer gefährlichen Zeit

David GelernterDer neokonservative Yale Professor und Computerwissenschaftler („einer der Ermöglicher des WWW“ FAZ), aber auch berühmtes Opfer des technologiekritischen Briefbomben-Attentäters ‚Unabomber‘ David Gelernter hat es am Sonntag in einem „Manifest in der FAZ erklärt:

Noch nie zuvor standen wir an einem so aufregenden und gefährlichen Punkt der technologischen Entwicklung wie heute. Das Internet ist wie ein neuer Computer, auf dem eine grellbunte, faszinierende Vorführung läuft – von der wir uns seit fünfzehn Jahren in Bann schlagen lassen. Es ist an der Zeit, sie abzuschalten und an die Arbeit zu gehen. Wir müssen das Internet dazu bringen, dass es das macht, was wir von ihm wollen; dass es richtig funktioniert.

Irgendwie geht er mit Schirrmacher konform (wenn er schon in der FAZ schreiben darf), dass etwas nicht stimmt, doch seine Anaylse ist eine andere: nicht unser Gehirn geht kaputt, sondern das Internet erweist sich vorwiegend als Beschleunigungsmaschine und Zeitklauer, die es zu verlangsamen gilt, damit wir nicht nur dem Mainstream des Massendatenstroms unterliegen.

Im Medienblog CARTA wird hierzu mit Hintergrund berichtet (mit Hinweis auf sein 10 Jahre altes ursprüngliches Manifest und auf sein zusammentreffen mit Schirrmacher von ein paar Wochen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *