D-NB Ort im Land der Ideen 2007

Gestern wurden die Orte im Land der Ideen für das Jahr 2007 bekannt gegeben. Interessant war vor allem das geringe Presseecho. Einzig das Potsdamer Hasso Plattner Institut meldete dies von sich. Musste aber wohl auch wegen des IT Gipfels.

Zum zweiten Mal in Folge ist das Hasso-Plattner-Institut (HPI) im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgewählt geworden. Im kommenden Jahr wird das Institut zusammen mit dem Moses Mendelssohn Zentrum (MMZ), dem Exploratorium Potsdam, der Katjes Fassin GmbH und der Landesregierung Brandenburg ausgzeichnet. Die Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“ findet im Auftrag von Bundesregierung und Wirtschaft statt. Beworben hatten sich mehr als 1500 Institutionen, Vereine, Verbände und Initiativen aus ganz Deutschland. Das HPI, am 18. Dezember auch Gastgeber des IT-Gipfels der Bundesregierung, wird mit einer Veranstaltung im Herbst 2007 ausgewählter Ort sein. „ Nur etwa drei weitere Einrichtungen, die sich zum zweiten Mal beworben hatten, konnten die Jury ebenfalls überzeugen“, so HPI-Direktor Christoph Meinel. (PNN Campus Seite)

Ein erstes Überfliegen der Liste der für interessant und innovativ gehaltenen Orte in Deutschland zeigt eine zunächst weit weniger spannende Auswahl als in diesem Jahr – zumindest, was Einrichtungen aus dem weiten Bereich LIS angeht. Soweit ich sehe einzige Bibliothek ist die Deutsche Nationalbibliothek. (Aber auf deren Website ist dazu bis jetzt auch noch nichts vermerkt.)

Ein paar interessante Institute aus dem Informatikbereich sind dabei (DFKI, OFFIS, IDG) und zwei Initiativen zum Wissensmanagement (Wissensfabrik, und WiMip), eine Reihe von Innovations- und Gründerinitiativen, z.B. die FH Brandenburg mit ihrem Gründerservice, die ja Teil, bzw. Partner von BIEM, Lotsendienst, EXIST SEED und BPW sind, in dem unsere Wirtschaftsvorlesung (M9) auch angesiedelt ist.

Beachtenswert m.E. auch die Initiativen My-Life (Sammlung von Lebensschicksalen als Archiv), die Lesewelt München, oder das World Lecture Projekt (Sammlung von Videovorlesungen). Die Orte 2007, die mich auf den ersten Blick interessieren würden, habe ich bei del.icio.us zusammengetragen. (Pech für die, die nicht online sind)

2006 war bekanntlich der Studiengang Interface Design der FH Potsdam einer der Preisträger, das IKMZ Cottbus, die EZB Regensburg, das Philologicum der FU Berlin, die Herzog August Bibliothek, die TIB, die Salzmann Sammlung, die Internationale Jugendbibliothek, das Heinz Nixdorf Computer Musuem, oder der Fraunhofer Standort der ehemaligen GMD.

Sind schon jetzt die Ideen ausgegangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *